Der Koop-Modus boomt nicht nur bei Videospielen, auch bei Brettspielen tut sich aktuell einiges. Und da ich nicht nur gerne Videospiele sondern auch genauso gerne Brettspiele spiele, hier eine kleine Übersicht zu kooperativen Brettspielen.

Battlestar GalacticaBattlestar Galactica vom Heidelberger Spieleverlag basiert auf der neuen Science Fiction-Serie. Das Spiel vereint Kooperation und Paranoia, passend zur Atmosphäre der ersten anderthalb Staffeln. Während die Spieler sich bemühen, die Flotte mit den überlebenden Menschen vor den Zylonen in Sicherheit zu bringen, entstehen bereits die ersten Gerüchte, ob einer der Spieler nicht selber ein Zylon ist. Die aus der Serie bekannten Charaktere, wie Commander Adama, Gaius Baltar oder die Pilotin Starbuck stellen sich Revolten, Ressourcenknappheit und Angriffen der Zylonen, um das Überleben der Menschheit zu sichern.Bei Battlestar Galactica übernehmen die Spieler die Rolle eines von 10 Charakteren an Bord eines der Raumschiffe der flüchtenden Flotte. Jeder Charakter besitzt unterschiedliche Stärken und Schwächen, jedoch müssen sie alle zusammen arbeiten, um die Menschheit zu retten. Zu Beginn des Spiels wird geheim und zufällig bestimmt, wer mit den Zylonen kollaboriert. Die anderen Spieler müssen diese/n Verräter entlarven, während die Ressourcen zur Neige gehen, politische Krisen entstehen und Anschläge verübt werden.
3 bis 6 Spieler, Dauer 120 bis 180 Minuten.

Arkham HorrorEbenfalls vom Heidelberger Spieleverlag ist Arkham Horror, das im Cthulhu-Universum spielt. In Arkham Horror spielen die Ermittler gegen das Spiel selbst. Jeder Spieler wählt sich einen der schön gestalteten Charaktere aus und tritt zur Rettung der Stadt Arkham an. In Arkham selbst beginnt einer der Großen Alten zu erwachen und damit gerät einiges aus dem Gleichgewicht. Dimensionsportale öffnen sich und Unwesen von scheußlicher Gestalt machen die Straßen unsicher. Sollten die Ermittler diese Probleme nicht lösen bevor der Große Alte (je nach Partie kann dies ein anderer sein, was den Spielverlauf auch sehr verändert) erwacht, muß man sich dem finalen und aussichtslosen Endgefecht stellen. Sollte man eine der Siegbedingungen erfüllen ist der Ermittler der Gewinner, der am meisten für den Sieg geleistet hat.
1 bis 8 Spieler, Dauer 120 bis 240 Minuten.

Space AlertSpace Alert, das ebenfalls vom Heidelberger Spieleverlag herausgebracht wird, hat bei der Wahl zum Spiel des Jahres 2009 den Sonderpreis Neue Spielwelten erhalten. Die Mission ist eigentlich ganz einfach. Das Forschungsraumschiff soll einen Hypersprung in einen unerforschten Sektor machen, dort einen Scan durchführen und dann wieder zurückkehren. Eine Mission, die nur 10 Minuten dauert - aber in 10 Minuten kann viel passieren. Die Spieler müssen sich abstimmen und sich gegenseitig den Rücken freihalten. Jemand muss mit dem Turbolift auf die Brücke? Dann muss aber ein anderer erstmal die Energie für den Turbolift im Maschinenraum wieder herstellen. Alles gar nicht so einfach unter Zeitdruck! Ein schnelles, kooperatives Spiel, bei dem die Spieler unter Zeitdruck ihre Aktionen untereinander koordinieren müssen. Viel Atmosphäre bringt die beigelegte CD, die das Geschehen akustisch unterlegt und den Takt der Aktionen vorgibt.
1 bis 5 Spieler, Dauer etwa 30 Minuten.

Der Hexer von SalemVon KOSMOS kommt Der Hexer von Salem (Einzelbesprechung, Spielvarianten), ein atmosphärisches Spiel nicht nur für Horror- und Lovecraft-Fans. In diesem sammeln uralte Dämonen ihre Kräfte, um aus einem Riss in der Dimension in unsere Welt einzudringen. Ihr Ziel ist es, Dunkelheit über die Welt zu bringen. Noch kann das Unheil aufgehalten werden und so fordert der mächtige Hexer von Salem eine Gruppe mutiger Abenteurer auf, ihn in seinem Kampf gegen das Böse zu unterstützen. Zunächst müssen die Spieler herausfinden, an welchem Ort der Dämon erscheinen wird. Und auch über die Art, wie er bekämpft werden kann, ist noch wenig bekannt. Ausgerüstet mit magischen Gegenständen machen sich die Helden auf den Weg ins Ungewisse. Fürchterliche Kreaturen erheben sich aus den Sümpfen, um sich ihnen entgegenzustellen. Werden die Helden rechtzeitig dem Spuk ein Ende machen oder werden die Dämonen aus der Unterwelt emporsteigen?
2 bis 4 Spieler, Dauer ca. 60 Minuten.

Der Herr der RingeSchon etwas länger auf dem Markt ist Der Herr der Ringe von KOSMOS. Es wurde ausgezeichnet mit dem Sonderpreis - Literatur im Spiel - und das mit Recht, denn dem weltweit führenden Spiele-Autor Reiner Knizia ist hiermit eine geistig ebenbürtige, spielerische Umsetzung des großen Fantasy-Klassikers gelungen. Vier verschiedene Spielpläne, die insgesamt eine Länge von 3 Metern ergeben, folgen der Tolkienschen Dramaturgie. Gemeinsam mit bis zu 5 Mitspielern kämpft man um die Zerstörung des Ringes, damit Sauron (der Böse in Spiel und Buch) ihn nicht in die Finger bekommt. Hierbei müssen sich die Spieler immer wieder absprechen, welche Karten ausgespielt werden und wie sie am geschicktesten taktieren. Ihr Weg führt vom Auenwald über die Trollhöhen durch die Nebelberge und den Düsterwald über die Ebene von Celebrant und schließlich hinaus nach Gorgoroth im Lande Mordor. Das kooperative Spielen und die immer wieder unvorhersehbaren Ereignisse machen Spass. Auch die Kernfrage des Spiels ist: Siegt am Ende die Gemeinschaft oder etwa doch der Dunkle Herrscher?
2 bis 5 Spieler, Dauer ca. 60 bis 120 Minuten.

PandemiePegasus bringt mit Pandemie ebenfalls ein kooperatives Brettspiel auf den Markt, daß zumindest zum Spiel des Jahres nominiert wurde. Sie und Ihre Kollegen sind hoch qualifizierte Angehörige eines Seuchenbekämpfungsteams, das den Kampf gegen vier tödliche Seuchen aufnimmt. Sie reisen um die ganze Welt, um die Infektionsgefahren einzudämmen und zugleich die Grundlagen für die Erforschung der Gegenmittel zu legen. Sie müssen zusammenarbeiten und Ihre jeweiligen Stärken einbringen, um die Seuchen zu besiegen, bevor diese die Welt in die Knie zwingen können. Die Zeit drängt, da Ausbrüche und Epidemien die Verbreitung der Plagen beschleunigen.
Können Sie rechtzeitig die Gegenmittel finden? Das Schicksal der Menschheit liegt in Ihrer Hand!
2 bis 4 Spieler, Dauer ca. 60 Minuten.

Schatten über CamelotUnd Last but noch Least Schatten über Camelot von Days of Wonder. Die Spieler schlüpfen in die Rollen der Ritter der Tafelrunde und müssen viele Gefahren überstehen, damit Camelot nicht untergeht. Werden sie es gemeinsam schaffen, den Gral zu finden, den Drachen zu töten, Excalibur, das sagenhafte Schwert zu bekommen, Lancelots Rüstung zu finden und die Belagerung von Camelot selbst zu durchbrechen? Und dann ist da noch Morgana, die Arthus Steine in den Weg legt. Vielleicht gibt es auch einen Verräter und den Getreuen des Königs! Finden Sie es heraus und erleben Sie ein Abenteuer, wie Sie es bisher noch nicht gesehen haben!
3 bis 7 Spieler, Dauer ca. 60 Minuten.

(Die Beschreibungstexte stammen übrigens von den Herstellern.)